Gesetzesentwurf zur Brückenteilzeit

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen neuen Gesetzesentwurf zum Thema Rückkehrrecht in Vollzeit Mitte April 2018 eingebracht. Der Gesetzesentwurf zur Brückenteilzeit sieht vor, dass Arbeitnehmer in Betrieben mit mehr als 45 Arbeitnehmern künftig ein Recht auf eine befristete Teilzeittätigkeit bekommen sollen. Kleinbetriebe sollen von der Regelung ausgenommen werden.

Arbeitnehmer sollen daher in Zukunft mehr Selbstbestimmtheit bezüglich ihrer Arbeit haben.

Die befristete Teilzeittätigkeit soll nicht mehr als fünf Jahre betragen und für Teilzeitvereinbarungen gelten, die ab 2019 geschlossen werden. Die Neuerungen sollen zum 1. Januar 2019 in Kraft treten.

Im Juni 2018 hat das Bundeskabinett den Gesetzesentwurf zur Brückenteilzeit beschlossen. Der Entwurf soll nun das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren durchlaufen.

Die VSUD wird ihre Mitglieder über den Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens informieren.